Kontaktlinsenpflege und -reinigung

Um möglichen Infektionen, Reizungen und anderweitigen Beeinträchtigungen des Auges oder Schädigungen der Kontaktlinsen vorzubeugen ist die regelmäßige und sorgfältige Pflege und Reinigung der Linsen unabdingbar. Auf dieser Seite sind einige Punkte zusammengetragen die Sie beachten sollten.

Warum müssen Kontaktlinsen gepflegt werden?

Beim Tragen der Kontaktlinsen bilden sich mit der Zeit Ablagerungen durch Absonderungen aus dem Tränenfilm und aus der Umwelt. Werden diese nicht regelmäßig entfernt können sich Mikroorganismen wie Bakterien und Viren aber auch Pilze ansiedeln. Hinzukommt, dass durch langes Tragen weicher Linsen die Physiologie und Immunologie des Auges verändert wird. Aus diesem Grund ist die sorgfältige Reinigung und Desinfektion der Kontaktlinsen zur Vorbeugung gegen mögliche Hornhautentzündungen und daraus resultierenden dauerhaften Augenerkrankungen unabdingbar. Experten sagen, dass der häufigste Grund für Kontaktlinsenunverträglichkeiten mangelnde oder falsche Hygiene ist.

Allgemeine Hinweise zur Handhabung

Grundsätzlich sollten Kontaktlinsen nicht zu lange getragen werden und über Nacht nicht im Auge verbleiben, da aufgrund der verringerten Sauerstoffversorgung der Hornhaut auf Dauer eine Schädigung eintreten kann und das Auge grundsätzlich anfälliger für Infektionen wird. Desweiteren sollten die Linsen selbstverständlich ausschließlich mit gewaschenen Händen auf- und abgesetzt werden.

Aufbewahrung der Linsen

Wenn die Kontaktlinsen nicht getragen werden, sollten sie in einer speziellen Lösung aufbewahrt werden die verhindert, dass sich in der Zwischenzeit schädliche Mikroorganismen vermehren.

Die vier Schritte der Kontaktlinsenhygiene

  1. Reinigung: Zur Reinigung wird die Linse auf die Innenfläche der Hand gelegt und zusammen mit einigen Tropfen Reinigungslösung etwa 20 Sekunden mit dem Finger gerieben um fettige Verunreinigungen zu entfernen.
  2. Desinfektion: Regelmäßig in kürzeren Abständen sollten die Linsen am besten über Nacht mit einer entsprechenden Desinfektionslösung desinfiziert werden um Mikroorganismen wie Bakterien und Viren abzutöten.
  3. Proteinentfernung: Mit der Zeit lagern sich Eiweißrückstände aus der Tränenflüßigkeit auf den Linsen ab. Diese sollten einmal wöchentlich entfernt werden, da sie die Sauerstoffdurchlässigkeit der Linsen verringern.
  4. Benetzung: Der Tragekomfort kann wesentlich verbessert werden, wenn die Linsen vor dem Aufsetzen mit künstlicher Tränenflüssigkeit benetzt werden. Diese kann bereits in der Reinigungs- oder Desinfektionslösung enthalten sein.

Bei Reinigung und Pflege sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass die jeweiligen Lösungen für den genutzten Linsentyp geeignet sind, da es sonst zu Schädigungen der Kontaktlinse kommen kann. Neben der regelmäßigen Reinigung der Linsen sollten auch die Aufbewahrungsbehälter in nicht zu großen zeitlichen Abständen desinfiziert und gereinigt werden.

Wir nutzen die Servicenummer von tc30.